Vom Diabetes Tagebuch zum ausdrucken, bis zur App von mySugr

Ein Diabetes Tagebuch zu führen, geht nicht immer so leicht von der Hand. Bei mir zumindest. Regelmäßig und in diversesten Situationen den Blutzucker zu messen ist  schon lästig genug. Naja und dann auch noch lückenlos alle Werte aufzuzeichnen – wieder ein Schritt mehr den man gerne vergisst und oft vernachlässigt.

Dabei machen Blutzucker Aufzeichnungen natürlich schon Sinn – Wenn man sie mal hat…

  • Ob man sie nun dazu verwendet eigene Schlussfolgerungen zu ziehen und somit an diversen Schrauben zu drehen.
  • Oder einfach zur eigenen Motivation – Durch Blick auf die Werte.
  • Oder schlussendlich als Gesprächsgrundlage für den behandelnden Arzt.

Wie man nun seine Werte aufzeichnet ist Geschmacksache – Kurz meine Erfahrungen:

Begonnen habe ich damals – wie wahrscheinlich viele andere auch – mit einem klassischen kleinen Heftchen, dem sogenannten „Diabetes Tagebuch“. Ich war aber nie wirklich  Fan davon. Ich wollte damals schon meine Werte digital haben, diverse Spalten im Heft waren für mich unnötig und machten das ganze unübersichtlich und obwohl die Hefte recht klein sind, waren sie mir immer noch zu groß und umständlich.

Also begann ich mir damals mein eigenes kleines Diabetes Tagebuch zum ausdrucken zu basteln – Ein wochenbasiertes Excel-Sheet in DIN A4, auf mich zugeschnitten. Nichts besonderes, aber ich mochte es – viele viele Jahre :-)

Diabetes-Tagebuch-Vorlage

Ein Wochenblatt hatte ich immer gefaltet beim Messgerät dabei – Nach dem Messen schnell den Wert eingetragen (oder auch nicht :-) – Und spätestens am Wochenende habe ich dann  die Werte noch digital nachgetragen ins Excel-Sheet. Hört sich auch nicht wirklich komfortabel an, wars auch nicht. Aber es war für mich irgendwie leserlicher.

Hier noch mein damaliges Diabetes Tagebuch als Excel Sheet zum downloaden & ausdrucken.

10 Jahre später …

mysugr_app

Die Diabetes Management App von mySugr – Was für ein Segen!

Ich habe einige Apps ausprobiert, aber mySugr macht  einfach alles richtig und von Update zu Update (und die gibt es häufig) immer besser! Ich mag die Truppe hinter mySugr, ein junges StartUp angesiedelt in Wien und viele Diabetiker sind mit an Board und machen die App zu dem was sie ist.

Probiert die App einfach mal aus! Zu Beginn ist sicherlich manches gewöhnungsbedürftig, wie bei so vielen neuen Dingen, aber ihr bekommt den Dreh raus!

Ich selbst nutze sicherlich auch noch nicht alle Features die die App hergibt, aber selbst wenn man nur seine Aufzeichnungen loggen und anschließend exportieren will, ist man bei mySugr richtig.

mysugr_logging

Kurz ein paar Punkte die mir gefallen:

  1. Einfaches aufzeichnen der Werte mit Zusatzangaben via Icons & Photo
  2. Übersichtlicher Export der Werte
  3. Übersichtliche Diagramm-Darstellung der Werte.
  4. Errechnung der durchschnittlichen Blutzucker-Abweichung. Das bringts echt! Man sieht hier schön übersichtlich immer seinen Mittelwert und darüber hinaus eben auch wie dieser im Durchschnitt nach oben und unten abweicht. Die Angabe dieses Wertes kannte ich bis dato garnicht, ist für mich aber viel aussagekräftiger als z.b. der HbA1c
  5. Suchfunktion innerhalb der Aufzeichnungen

 

Und vieles vieles mehr – Den spielerischen Ansatz und die Challenges hab ich dabei noch garnicht erwähnt. Einen kleinen Erfahrungsbericht könnt ihr auch auf mein-diabetes-blog.com finden.

Liebe Grüße, Michael

2 Gedanken zu „Vom Diabetes Tagebuch zum ausdrucken, bis zur App von mySugr

  1. Hi Michael,
    hier schreibt Ilka von mySugr. Vielen vielen Dank für die netten und lobenden Worte. Und Danke auch für die Erwähnung von meinem Blog. Hihi, nicht verwirrt sein, ich bin ein und die selbe Person. Privat blogge ich, beruflich gehöre ich zur mySugr Truppe und bin für den deutschen Kommunikations-Bereich zuständig. Wenn du also Fragen, Ideen, Wünsche, Kritik…hast, einfach schreiben.
    Wir gefällt dir eigentlich die neue Social-Sharing Funktion? Schon ausprobiert?

    Lieben Gruß,
    Ilka

    1. Hi Ilka,

      Gerne! Nein, bin nicht mehr verwirrt, habs dann nachher mitbekommen das du bei mySugr dabei bist, sehr cool! Sharing muss ich jetzt gleich mal testen – Vielleicht morgen früh, sollten die Werte mitspielen :-) Jetzt gabs grad Geburtstagstorte, nix zum Sharen :-)

      Bis bald mal in der mySugr Kitchen, muss da jetzt öfters vorbeischauen!

      Liebe Grüße
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.